Was wusste Rudolf Steiner (1861-1925) vom Transhumanismus?

Wie kam Rudolf Steiner, bekannter österreichischer Philosoph und Begründer der Anthroposophie bereits im 19/20. Jahrhundert  zu der Aussage, dass der Tag kommen wird, wo man den Menschen nur auf seinen Körper beschränkt, wo Geist und Seele als Mythos oder Krankheit dargestellt werden, die es zu bekämpfen gilt?

Steiner, ein Freigeist blickt über den Tellerrand

Man kommt bei Rudolf Steiner auf den Gedanken, dass es bereits damals nicht gerne gesehen wurde, wenn ein großartiger Denker und Freigeist wie er, vieles hinterfragte und in einem anderen Licht sah, als die Mehrheit seiner studierten Kollegen. Ein großer Denker in der damaligen Zeit, der sich vorrangig mit Naturwissenschaften, Philosophie und Spiritualität befasste.

„Seine kognitive Leistung wurde von der akademischen Welt fast völlig ignoriert oder im besten Falle als Auswuchs eines seltsamen Sektierergeistes behandelt“, konstatierte Marek Majorek (Philosophielehrer an der Rudolf Steiner Schule in Basel) in seiner Dissertation im Jahr 2002.

Gab es damals schon Tendenzen, dass Freigeister, die nicht auf der Welle des vorgegebenen Narrativs schwammen, als Außenseiter abgestempelt wurden?

Verbindung von Steiners Aussagen zur heutigen Zeit

Wenn wir heute auf seine vor vielen Jahren gehaltenen Vorträge zurück blicken, so stoßen wir mit Erstaunen auf folgende Aussage:

Man wird aus einer „gesunden Anschauung“ heraus einen Impfstoff finden, durch den der Organismus so bearbeitet wird, in möglichst früher Jugend, möglichst gleich nach der Geburt, dass dieser menschliche Leib nicht zu dem Gedanken kommt: Es gibt eine Seele und einen Geist.

Das ist eine verblüffende Aussage, die uns aufhorchen lässt und zwar spätestens dann, wenn man mit dem Begriff Transhumanismus in Berührung kommt.  Transhumanismus – das widernatürliche Verschmelzen von Mensch und Maschine – diese kranke Idee der Eliten, die menschliche Natur zu transformieren, uns mittels Implantaten und allerhand neuartiger Nanotechnik zu „optimieren“. Besser ausgedrückt, den Menschen in ein willenloses Etwas ohne Geist und Seele zu verwandeln, seine Gedanken, Emotionen und sein Tun mithilfe fragwürdiger Technik zu manipulieren. Überwachungstools sollen unser Dasein (von Leben kann ja wohl nicht mehr die Rede sein) dann auf Schritt und Tritt überwachen und sicherstellen, dass wir auch nicht aus der Reihe tanzen.

Totalitarismus in Reinstform

Propagiert werden diese Träume der Eliten von Klaus Schwab, dem Vorsitzenden des Weltwirtschaftsforums und seinem Geldgeber Bill Gates. Wer jetzt aber denkt, all das wäre bloß Science Fiction, der würde bei einem Blick auf Patentregister seinen Augen nicht trauen, was in Realität alles möglich ist.

Um es noch einmal in aller Klarheit zum Ausdruck zu bringen: es geht nicht darum, die Lebensumstände oder gesellschaftliche Ordnung zu verbessern oder zu verändern, sondern an der menschlichen Natur zu rütteln und die menschliche Identität grundlegend zu verändern. Es kommt ganz harmlos daher, unter dem Deckmantel der Gesundheit, der Solidarität und natürlich nur zu unserem besten. Dann wird der Sack zugemacht und es gibt kein Entrinnen mehr.

Klaus Schwab kann es in seinem Buch nicht deutlicher zum Ausdruck bringen: „In der vierten industriellen Revolution – direktdemokratisch.jetzt berichtete bereits – wird mittels der, die Revolution treibenden Technologien, das verändert, was es bedeutet, ein Mensch zu sein und wer wir sind.

Nennen wir es doch beim Namen:

Pfusch an der menschlichen Natur, Eingriffe in unsere Genetik mittels synthetischer Biologie und Neurotechnologie (Eingriff in das menschliche Gehirn).  Auch Tiere und Pflanzen sollen davon nicht verschont bleiben.

Elon Musk mit seinem Unternehmen Neuralink hat bereits entsprechende Versuche von Gehirnimplantaten an Affen gestartet, wobei es die meisten nicht überlebt haben.

Diese Technik mag unter gewissen besonderen Umständen in der Medizin und bei schweren Erkrankungen seine Berechtigung haben, nicht aber in der breiten Masse und an gesunden Individuen.

Die Schöpfung als Spielball der Technik

Yuval Noah Harari,  israelischer Historiker und Berater von Klaus Schwab fantasiert von Menschen die zu Göttern werden, von der zum Greifen nahen Unsterblichkeit.

Und genau da kommt jetzt folgende Aussage Hararis wie ein Blitz aus heiterem Himmel:  „Diese ganze Idee, dass Menschen diese Seele oder einen Geist haben und einen freien Willen und keiner weiß, was in mir vorgeht, was ich wähle, ob bei der Wahl oder im  Supermarkt, DAS IST VORBEI. Menschen sind jetzt Tiere, die man hacken kann.“ (nachzulesen in unserer Rubrik Ziel des Great Reset )

Es soll also vorbei sein damit, dass Menschen einen Geist und eine Seele besitzen und vorbei auch der gottgegebene freie Wille. Das haben wir doch schon einmal gehört?  Ja, es passt punktgenau zu den Aussagen von Rudolf Steiner und all das soll seinen Anfang mit einer Impfung nehmen. Etwa mit der Covid Impfung? Soll sie den Grundstein für diese grundlegenden Änderungen am Menschen legen?

Nanotechnik im Blut

Das mag zwar eine gewagte These sein, aber das Puzzle vervollständigt sich, wenn man den Stimmen im Hintergrund von renommierten internationalen Wissenschaftlern endlich Gehör schenkt, die die Impfstoffe und das Blut der Geimpften mikroskopisch untersucht haben. Sie haben ohne jeden Zweifel unbekannte Nanogebilde (zusätzlich zu den bereits bekannten Nanopartikeln), teils mit selbst organisierenden Eigenschaften gefunden, die dort nicht hingehören und auch nicht deklariert sind und fordern weitere Untersuchungen und einen sofortigen Stopp dieser Injektionen. (Expertise Dr. Campra und andere).

Warum dürfen diese Themen nicht öffentlich diskutiert werden, warum werden Wissenschaftler und Ärzte zensiert und diffamiert? Warum sollen wir zu Impfungen verpflichtet werden, deren Inhaltsstoffe wir nicht kennen weil sie von den Herstellern nicht offen gelegt werden und zwar in ihrer Gesamtheit und der Wahrheit entsprechend!

Tödlicher Pfusch statt Unsterblichkeit

Eines wissen wir jedenfalls mit absoluter Sicherheit. Wir Menschen wurden nie informiert und schon gar nicht gefragt, ob wir mit diesem Pfusch an Leib und Seele einverstanden sind. Die Impfungen haben bis jetzt auch klar bewiesen, dass so ein Eingriff in die menschliche Natur seinen Preis hat. Unzählige Todesfälle, schwerste Behinderungen und Erkrankungen aller Art als Folge von Impfungen, die man der Bevölkerung als sicher und wirksam verkauft.

Wollen wir unseren Körper und unsere menschliche Natur tatsächlich widerstandslos zur Verfügung stellen, damit die Frankensteins dieser Welt ihren Spaß haben, Götter spielen dürfen und wir den Preis dafür mit Gesundheit und Leben bezahlen?

@JM

 

 

Facebook
WhatsApp
Twitter
Telegram
Email
Pinterest
Facebook
WhatsApp
Twitter
Telegram
Email
VK

BLEIB INFORMIERT

Anmeldung zum Newsletter

Felder mit * sind auszufüllen.

Unterstütze unsere Projekte mit einer Spende