Impfstoff Chargen – das russische Roulette 2021/22?

Unter einer Charge versteht man eine Produktionseinheit. Eine Charge wird auch als Batch oder Los bezeichnet. In Branchen der Lebensmittel, Arzneimittel und Medizinprodukte ist das Aufbringen von Chargennummern gesetzlich verpflichtend. Alle Produkte, die zu einer Charge gehören, entstammen aus Arbeitsgängen einer homogenen und definierten Menge an Rohstoffen. Das Herstellungsverfahren innerhalb einer Charge findet unter den gleichen Bedingungen statt. Allerdings unterliegen biotechnologisch hergestellte Arzneimittel, aufgrund der komplexen Herstellungsweise, natürlichen Schwankungen, was dazu führt, dass es selbst innerhalb einer Charge zu minimalen Abweichungen kommt.

Ziel der Chargenbezeichnung ist die Sicherstellung der Rückverfolgbarkeit. Außerdem dienen Chargen im Schadensfall der Eingrenzung des Ausmaßes. Bei erheblichen Beanstandungen können so schnell die betroffenen chargenbezogenen Erzeugnisse konkret zugeordnet und aus dem Verkehr gezogen werden, oder die Verbraucher durch Angabe der genauen Chargenbezeichnung gewarnt werden.

Bei den experimentellen Covid-19 Impfstoffen können die Codes für die Chargen aus der VAERS Datenbank abgerufen werden. Anhand von Nebenwirkungsberichten zeigt sich, dass es Chargen gibt die mehr und schwerwiegendere Nebenwirkungen hervorrufen als andere Chargen.

Bei den Pfizer Impfstoffen sind folgende Chargencodes im Toxizitätsbereich von 2000 – 3000 x Basistoxizität stark vertreten:

EN6198
EN6199
EN6200
EN6201
EN6202
EN6203
EN6204
EN6205
EN6206
EN6207
EN6208

Impfstoffe mit diesen Codes können häufiger zu Tod, Behinderung oder schwerer Krankheit führen. Jeder Betroffene kann auf der Webseite howbadismybatch.com einsehen wie viele Todesfälle, Behinderungen oder schwere Krankheiten im Zusammenhang mit der jeweiligen Charge gemeldet wurden.

 

 

Hier ist beispielsweise ersichtlich, dass der Charge EN6201 90 Todesfälle zugeordnet werden, während die Charge ER8733 nur 9 Todesfälle zur Folge hat. Bei Pfizer scheinen 5% der Chargen für 90% aller schweren Nebenwirkungen verantwortlich zu sein. 

Ähnlich ist die Verteilung bei Moderna, wo ebenso ein kleiner Prozentsatz der Chargen mit auffällig vielen Todesfällen und schweren Nebenwirkungen in Verbindung zu stehen scheint. 

 

 

Bei diesen Impfpässen eines Ehepaares, die 2021 beide gering gefährliche Chargen erhalten haben, ist beim Impfpass des Mannes der Vermerk 0,25 ersichtlich und bei der Frau wurde festgehalten, dass gemäß Empfehlung der europäischen Kommission, die ½ Dosis verabreicht wurde. 0,25 kann auf die verabreichten Milliliter bezogen sein – 0,25 ml entsprechen der halben Dosis – oder könnte auch auf eine Vierteldosis statt einer halben hindeuten. Aufgrund der fehlenden Angabe ist dies nicht eindeutig erkennbar.

 

 

 

 

Hier ist ein tragisches Beispiel für 2 besonders gefährliche Pfizer Chargen. Die 52-jährige zweifache Mutter hat 2021 die Chargen EY3014 und FC0681 erhalten, welche laut Statistik mit Todesfällen und Behinderungen in Zusammenhang gebracht werden.

Die betroffene Frau leidet unter schweren Impfschäden und ist seit der Impfung arbeitsunfähig. Außerdem wurde kürzlich ein faustgroßer Gehirntumor festgestellt, weswegen sich die Frau aktuell im AKH in Behandlung befindet.

Diesen beiden Personen wurden ebenfalls Pfizer Chargen, die mit relativ hohen Todeszahlen in Verbindung zu stehen scheinen, verabreicht. Eine Person hatte mit schweren Nebenwirkungen zu kämpfen und ist erst dank einer Therapie, seit kurzem beschwerdefrei. Die zweite Person berichtet von einem schwachen Immunsystem in Folge der Impfung.

 

 

Dies sind nur einige wenige Beispiele, die für unzählige Schicksale von Menschen stehen, die der Regierung geglaubt haben, dass die Impfung sicher und wirksam sei. Diese Schicksale zeigen, dass die Impfung alles andere als sicher und ungefährlich ist.

Warum sind scheinbar nur wenige Chargen für den Großteil der Nebenwirkungen verantwortlich? Warum wurden derart gefährliche Chargen überhaupt in Verkehr gebracht? Warum gibt es keine Aufklärung seitens der EU? Und warum werden betroffene Impfopfer einfach im Stich gelassen?

@Lisa

 

Facebook
WhatsApp
Twitter
Telegram
Email
Pinterest
Facebook
WhatsApp
Twitter
Telegram
Email
VK

BLEIB INFORMIERT

Anmeldung zum Newsletter

Felder mit * sind auszufüllen.

Unterstütze unsere Projekte mit einer Spende